Farbstich weg, aber "flaue" Bilder

Wir freuen uns, wenn Sie zufrieden sind. Hier können Sie dies anderen Nutzern mitteilen. Kritik gibt uns die Möglichkeit zur Verbesserung.
Antworten
Dpgfi9376dQ1
Beiträge: 1
Registriert: Mo 28. Apr 2014, 19:58

Farbstich weg, aber "flaue" Bilder

Beitrag von Dpgfi9376dQ1 » Mo 28. Apr 2014, 20:04

Hallo, ich habe Euer Programm ausprobiert, an einem Canon MG7150 mit Original Farbpatronen und nicht-originalem, aber trotzdem sehr hochwertigem Hochglanz-Papier.
Kalibrierung mit einer EOS70D im Raw Format.

Positiv:
- der zunächst vorhandene leichte Rotstich wurde hervorragend eliminiert

Negativ:
- das Bild wirkt nach der Korrektur "flau", es wirkt kontrastärmer, beim Porträt haben zB die Haare weniger Glanz und Struktur, der Ausdruck "flau" beschreibt es ganz gut.

Nicht daß das Ergebnis schlecht wäre, aber es geht definitiv etwas am Bildeindruck verloren.

Irgendwelche Hinweise oder Tips ?

Danke
Andreas

martin0reg
Beiträge: 7
Registriert: Fr 28. Dez 2012, 18:48

Re: Farbstich weg, aber "flaue" Bilder

Beitrag von martin0reg » Do 29. Mai 2014, 22:42

Mein problem war die farbtemperatur, die ausdrucke gingen tendenziell in die kalte richtung.
Ich hab dann mit der beleuchtung beim fotografieren des testcharts experimentiert, schließlich auch verschiedene kameras probiert.
Meine sony RX100 macht zB besser geeignete fotos als meine panasonic G3, bei letzterer ist das ergebnis auch recht flau.

Wobei unprofilierte ausdrucke grundsätzlich oft zu kontrastreich sind, die brillianz kann ein monitor wiedergeben aber kein print, weshalb profilierte ausdrucke oft weicher sind. Naja - flau sollten sie nicht sein...

Jedenfalls ist das profil offenbar stark abhängig vom mehr oder weniger "neutralen" foto des testcharts.
Da würde ich ansetzen: anderes beleuchtungslicht, falls möglich andere kamera, mit dem raw konverter uU den kontrast runterdrehen (damit colymp ihn raufdreht)
Vom entwickler wird hier "dcraw" empfohlen, das hat bei mir den nachteil, dass die konvertierung das bild verzerrt, weil sie die kamera spezifische ENTzerrung nicht anwendet, dann wirds schwierig das gitter über das tonnenförmige foto zu legen.

Es wäre schön wenn colymp einen regler hätte, mit dem man nachträglich kontrast und farbtemperatur justieren könnte. Denn die profile sind ja nicht so "amtlich" wie mit einem messgerät...

PS: eine möglichkeit nachzujustieren liegt eventuell im druckertreiber: man kann nachträglich beim fertigen profil die drucker einstellungen ändern (und dann unter neuem namen abspeichern). Da gibts meist druck-optionen bezüglich helligkeit und kontrast. Obwohl das ein bißchen auf versuch und irrtum hinausläuft, probier ich das gerade aus...

Antworten